Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das bayerische Staatsministerium hat aufgrund des Corona-Virus den Katastrophenfall angeordnet.

Folgende Einrichtungen bleiben daher ab 17. März 2020 vollständig geschlossen:

- Stadtbücherei
- Stiftlandmuseum
- Kunsthaus
- Tourist-Info


Das Rathaus ist bis auf weiteres geschlossen. Wir sind telefonisch zu den regulären Geschäftszeiten erreichbar. Dringend notwendige persönliche Gespräche mit Kunden sind nur auf telefonische Voranmeldung möglich, um hier steuernd auf die Anzahl der gleichzeitg anwesenden Personen Einfluss nehmen zu können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Stadt Waldsassen

 

Wegen der sich weiter ausbreitenden Corona-Pandemie empfehlen Ärzte jedermann, in der Öffentlichkeit, beim Kontakt mit Risikopersonen oder am Arbeitsplatz einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nachdem die medizinischen FFP2-Masken dem Personal in Gesundheits-und Pflegeberufen vorbehalten sind und auch normaler Einweg-Mund-Nasen-Schutz kaum noch verfügbar ist, wird empfohlen, sich selbst einen Mund-Nasen-Schutz zu nähen. Dieser ist zwar nicht zertifiziert und bietet keinen sicheren Eigenschutz gegen das Virus, reduziert aber deutlich die Verbreitung von ggf. kontaminierten Tröpfchen beim Sprechen, Husten oder Nießen und kann so zum Schutz von Kontaktpersonen beitragen. Wichtig ist jedoch, dass trotz dem Tragen eines solchen Mundschutzes unbedingt der Mindestabstand von 1,5 Metern und alle weiteren Hygieneregeln eingehalten werden müssen.
Bürgermeister Bernd Sommer empfiehlt allen Bürger/innen das Tragen einer selbstgenähten Schutzmaske. Wir schützen damit andere Personen vor einer Tröpfcheninfektion, wie sie etwa durch Niesen erfolgen kann. Selbstgenähte Masken sind ein alternativer Schutz und ein gutes Zeichen gelebter Solidarität und gegenseitiger Achtung. Bringen Sie ihre Nähmaschine mal wieder in Schwung und verwenden sie gerne fröhliche Stoffe.

Hier finden Sie eine Anleitung zum selber Nähen: https://www.br.de/radio/bayern1/mundschutz-selber-naehen-100.html

Es wird empfohlen, einen Stoff zu verwenden, der möglichst bei 95 Grad gewaschen werden kann.

Wer Gefallen am Nähen findet und mehr herstellt, als er selbst oder seine Familie benötigt, kann überzählige Exemplare sehr gerne im Rathaus der Stadt Waldsassen abgeben.
Rufen Sie uns vorher bitte an, damit wir die Mundschutzmasken entgegennehmen können (09632/88-124) oder werfen Sie kleinere Mengen in den Briefkasten.

Bernd Sommer
1. Bürgermeister

Verdachtspersonen sollten einen Arzt konsultieren.
Patienten können über die Rufnummer 116117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Das bayerische Staatsministerium hat aufgrund des Corona-Virus folgendes angeordnet:

ab Montag, den 16. März 2020 bis vorerst einschließlich 19. April 2020, besteht ein Betretungsverbot für alle Schulen und Kindertagesstätten.

Aus diesem Grund ist unser Kinderhaus ab Montag 16. März 2020 geschlossen!

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet:

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder

beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet. Dies betrifft Eltern, die in Bereichen der  kritischen Infrastruktur tätig sind. Kinder dieser Eltern haben Anspruch zur Notbetreuung ab Montag, dem 23. März 2020  schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der ist.

 

  • Beschäftigte in der Gesundheitsversorgung und der Pflege.
     
  • Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).
     
  • Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. In diesen Bereichen wird weiterhin auf beide Erziehungsberechtigte des Kindes abgestellt, im Fall von Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende.

 

Die Kinder dürfen dabei

a)    keine Krankheitssymptome aufweisen,
b)    nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
c)    sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen.

Anmeldungen für die Betreuung in der Notgruppe sind. immer am vorausgehendem Werktag für die Folgetage bei der Stadtverwaltung Waldsassen unter der Telefonnummer 09632 88145,  bei Frau Gabi Greber vorzunehmen.

► Hier finden Sie das Formblatt für die Notbetreuung im Kinderhaus.

Waldsassen, 23. März 2020

Bernd Sommer
1. Bürgermeister

Coronavirus - Hilfen für Unternehmen und Sicherung von Arbeitsplätzen

Das aktuelle Krisengeschehen trifft Deutschland, Bayern und unsere Region hart. Wir bitten Sie eindringlich den Anweisungen und Empfehlungen der Behörden vollumfänglich Folge zu leisten. Die Verbreitung des Virus muss mit allen Mitteln verlangsamt werden. Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege: https://www.stmgp.bayern.de

Neben den gesundheitlichen Auswirkungen des Virus gibt es erhebliche Einschnitte für das öffentliche Leben und insbesondere auch für Wirtschaft und Arbeitnehmer. Vielfach sind die Fragen,  wie unseren Unternehmen geholfen und das Schlimmste verhindert werden kann.

Egal ob kleine, mittlere oder größere Unternehmen, über die Hilfsangebote der Bayerischen Staatsregierung sowie des Bundes steht schnelle Hilfe zur Verfügung. Eine aktuelle Übersicht der Maßnahmen ist auf der Homepages des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie zu finden: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/ 

UPDATE

Nach der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten am 30.03.2020, in der eine Verlängerung der geltenden Ausgangsbeschränkungen bis zum 19. April 2020 angekündigt wurde und etlichen Neuerungen seitens des Bundes, möchten wir Ihnen anbei ein Update zu den Hilfsmaßnahmen von Bund und Freistaat für Unternehmen in der Corona-Krise zukommen lassen.

Die Staatsregierung hat darüber hinaus die Soforthilfen in Bayern aufgestockt. Ab Dienstag, 31.03.2020, gelten folgende neue Unterstützungsmöglichkeiten:

Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern bis zu 9.000 Euro (bisher 5.000 Euro)
Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern bis zu 15.000 Euro (bisher 7.500 Euro)
Unternehmen mit bis zu fünfzig Mitarbeiter bis zu 30.000 Euro (bisher 15.000 Euro)
Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern bis zu 50.000 Euro (bisher 30.000 Euro)


Wir möchten darauf hinweisen, dass die Beantragung der Soforthilfen des Bundes ebenfalls über die für die bayerischen Hilfen zuständigen Stellen der Wirtschaftsförderung erfolgt. Für die Oberpfalz sind Anträge an die Regierung der Oberpfalz zu richten:

Regierung der Oberpfalz, Wirtschaftsförderung
Emmeramsplatz 8, 93047 Regensburg
www.regierung.oberpfalz.bayern.de
E-Mail: corona-soforthilfe-fuer-unternehmen@reg-opf.bayern.de
Telefon: 0941 5680 1141

Antragsformular und Infos auf Homepage des StWMI: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Achtung: Anträge, die per PDF oder per Post an die Bewilligungsbehörden gesendet werden, können ab sofort nicht mehr bearbeitet werden.

Wer bereits einen Antrag für die Bayerische Soforthilfe gestellt hatte, kann nun auch noch weitere Liquidität im Rahmen des neuen, abgestimmten Soforthilfeprogramms von Bund und Freistaat beantragen. Dazu den neuen digitalen Antrag stellen und an der entsprechenden Stelle den Vorantrag vermerken.

Neue Definition des „Liquiditätsengpasses“ (private, liquide Mittel müssen nicht zuvor ausgeschöpft werden): Eine existenzbedrohende Lage liegt dann vor, wenn die Einnahmen nicht mehr ausreichen, um die laufenden Betriebskosten zu decken.

Darüber hinaus möchten wir Ihnen für allgemeine Fragen zum Corona-Virus und diesbezüglicher Maßnahmen eine Übersicht an Antworten des Bayerischen Staatsministerium des Inneren empfehlen. Diese finden Sie hier.

Beste Grüße und bleiben Sie gesund


Bernd Sommer
1. Bürgermeister

 

Veranstaltungskalender
Kontakt