Sie befinden sich hier:  Startseite > Veranstaltungen 18/19 

Lesestart – ein Projekt der 1. und 3. Klassen

„Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, das bundesweite Programm zur Leseförderung, wurde auch bei uns an der Markgraf-Diepold Grundschule durchgeführt. Ziel von Lesestart ist es, das Vorlesen, das Erzählen und die Lesefreude zu steigern. Finanziert wird das Programm von der Stiftung Lesen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Jedes Erstklasskind erhält ein kostenfreies Lesestart-Set, bestehend aus einer Stoffstasche, einem altersgerechten Buch und einem Vorlese-Ratgeber für die Eltern mit Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen im Familienalltag.

Am Dienstag, den 04.12.18, bekamen die Erstklasskinder in der Aula ihr Lesestart-Set von ihren Lehrerinnen Frau Christina Trenner (1b) und Frau Kerstin Hironimus (1a) feierlich überreicht. Mit dabei waren auch die beiden 3. Klassen mit ihren Lehrerinnen Frau Karin Gleißner (3b) und Frau Petra Seidl (3a). Von nun an lasen unsere Jüngsten in diesem Buch regelmäßig im Unterricht. Dabei wurden sie tatkräftig und verständnisvoll von den Leseprofis aus den dritten Klassen unterstützt. Jedes Erstklasskind hatte ein Drittklasskind an seiner Seite, das ihm sowohl vorlas als auch den Leseanfänger zum selbstständigen Dekodieren von Wörtern ermutigte. Auf diese Weise profitierten sowohl die älteren als auch die jüngeren Schüler von dem Projekt. Während die Drittklasskinder ihre Lesefertigkeiten und -fähigkeiten ausbauten sowie ihre sozialen Kompetenzen weiterentwickelten, erhielten die Erstklasskinder eine individuelle Betreuung und Unterstützung beim Entschlüsseln der Buchstaben.  

Besonders schön war es für die Drittklässler, dass sie nun in der Rolle der Profis die Kleinen unterstützen konnten. Sie selbst erinnerten sich mit Freude an ihre Zeit in der 1. Klasse, wo sie selbst noch Leseanfänger waren und auch von einem größeren Kind beim Lesen begleitet wurden. 

Ein Mädchen aus der 3b meinte am Ende: „Schade, dass es so schnell vorüber war. Am liebsten würde ich mit den Kleinen weiterlesen!“