Franz Kassecker GmbH
Elektro Lindinger
Glashütte Lamberts Waldsassen GmbH
Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen
Triebenbacher Bau GmbH
Tiefbau Walter Leiss
GHOST-Bikes GmbH
HART Keramik AG
Schmeller Installations GmbH
Lebkuchen Rosner

Religion - Musik - Kultur - Natur - Bildung

Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen

Die klösterliche Einrichtung "Kultur- und Begegnungszentrum der Abtei Waldsassen " (KuBZ) gibt es seit dem Jahr 1999. Das Initiates file downloadJahresprogramm ist ausgerichtet auf Veranstaltungen im Bereich Religion, Musik, Kultur, Natur, Bildung - ob für Leib, Seele oder Geist. 
Die Umweltstation bietet viele Kursangebote im Bereich Natur - Gesundheit - kreatives Gestalten an. Der Naturerlebnisgarten bietet für Jung und Alt die Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Im Erlebnispfad, dem Wasserspielplatz, dem Bauerngarten mit Kräuterspirale, dem Wetter- und Klimaerlebnispfad, dem Phänologischen Lehrpfad und dem Mariengarten kann mit Auge, Ohr, Nase, Mund und Hand die Natur und Umwelt neu entdeckt werden. Weiterhin werden die verschiedenen Facetten der Klostermedizin nach Hildegard von Bingen, Pfarrer Sebastian Kneipp sowie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit Pflanzen und Informationen dargestellt. Weitere Informationen und  finden Sie auf www.kubz.de 

Tier- und Pflanzensymbole in der Stiftsbasilika Waldsassen entdecken
Ab sofort ist es erhältlich: Das Familienbüchlein „Adler und Gänseblümchen“, ein gemeinsames Projekt der Umweltstation Waldsassen und der Pfarrei Waldsassen. Es lädt besonders Familien zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise durch die Waldsassener Basilika ein. Jung und Alt, Groß du Klein sind herzlich eingeladen mit diesem Büchlein die Schönheiten der Basilika für sich zu entdecken. 15 Tiere und 14 Pflanzen werden in ihrer christlichen Symbolik erläutert, für die Kinder gibt es jeweils eine Seite zum Ausmalen. Der kleine Adler Hannes, eine Comicfigur in Anlehnung an den Kirchenpatron der Basilika, Johannes der Evangelist, spricht die Kinder persönlich an und zeigt ihnen die Tiere und Pflanzen bzw. gibt ihnen Hinweise, wo in der Basilika diese zu finden sind. 
Die Tiere und Pflanzen in der Basilika sind nicht nur schmückendes Beiwerk, neben einer tieferen christlichen Symbolik, die sie verkörpern, sind sie vor allem auch ein Lobpreis auf Gottes Schöpfung. 

Besonders reich ist die Basilika mit Pflanzendarstellungen geschmückt. Man findet diese im Chorgestühl, an den Seiten der Bänke, sowie an den Säulen der Kommunionschranken der Seitenaltäre. Neben den in ihrer Symbolik bekannten Pflanzen wie Weintrauben, Weizen, Palmwedel, Lilien und Rosen gibt es auch Äpfel, Birnen, Granatäpfel, Walnüsse, Haselnüsse, Eichen, sowie Stiefmütterchen, Sonnenblumen und sogar Gänseblümchen in der Basilika zu entdecken. Die Eiche findet man z.B. auf dem Deckengemälde der Klostergründung im Chorraum. Auf Bildern und bei figürlichen Darstellungen sind die unterschiedlichsten Tiere abgebildet: Im Chorraum findet man den Adler bei Johannes dem Evangelisten, dem Kirchenpatron der Basilika, sowie Löwe und Stier, Symboltiere der Evangelisten Markus und Lukas. Der Hl. Benedikt ist mit einem Raben, der vergiftetes Brot im Schnabel trägt und mit Schlange im Kelch abgebildet. Weitere Schlangen kann man bei Moses rechts über dem Hochaltar und am Seitenausgang bei der allegorischen Mariendarstellung entdecken. Auffällig sind die Kirchenväter: Gregor mit der Taube auf der Schulter, Ambrosius mit dem Bienenkorb und Hieronymus mit dem Löwen. Neben Darstellungen des Lamm Gottes, z.B. bei Johannes dem Täufer und der Taube, dem Symbol des Heiligen Geistes, findet man Pferde, Fische und sogar einen Pelikan. Selbst in der christlichen Symbolik unbekannter Tiere wie den Elefanten, das Eichhörnchen und ein Huhn kann man an versteckten Stellen entdecken. Wer findet diese? 

Bereits im Juli haben sich Viertklässler der Markgraf-Diepold Schule mit der Naturpädagogin Susanne Bosch und Kaplan Markus Meier an zwei Projekttagen auf Entdeckungsreise durch die Basilika gemacht und die Tiere und Pflanzen auch gemalt. Diese Zeichnungen sind im Büchlein „Adler und Gänseblümchen“ zu finden. 

Die Idee zum Büchlein stammt von Marco Werner, dem leider im Juni viel zu früh verstorbenen Leiter der Umweltstation. Ihm ist dieses Büchlein auch gewidmet. Umgesetzt wurde diese Idee von der Diplom Ingenieurin und Naturpädagogin Susanne Bosch in Zusammenarbeit mit Stadtpfarrer Thomas Vogl. Die Fotos stammen von Ferdinand Sperber. Die graphische Gestaltung übernahm Nils Wittmann. Die ersten beiden Exemplare überreichte Susanne Bosch der Familie von Marco Werner, seiner Frau Stefanie und den Töchtern Pia und Regina. 
Neugierig geworden? Das Familienbüchlein ist ab sofort in der Umweltstation, im Pfarrbüro, Klosterladen im Haus St. Joseph und in der Touristinformation zum Preis von 3.- € erhältlich. 

Das Büchlein entstand im Rahmen des Projektes „Stadt und Ökologie: Stadt-Natur trifft Kultur“ und wurde freundlicherweise vom Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit gefördert. 

 

Stadt Waldsassen | Basilikaplatz 3 | 95652 Waldsassen | Tel.: 09632/88-0 | Email: stadt@waldsassen.de